fbpx

Die Unternehmer Academy stellt sich vor

… und bietet dabei einen interessanten Blick hinter die Kulissen. Wie es zur Gründung kam und was genau die „Unternehmer Academy“ eigentlich ist – das erfahren Sie in dieser ersten Episode.

Auf diesen Plattformen können Sie unseren Unternehmer-Academy-Podcast kostenlos abonnieren.

Inhalt der Episode

Bei der Unternehmer Academy handelt es sich um eine Institution, die 2015 gegründet wurde. Der Grund dafür bestand darin, dass die Gesellschaft mehr Unternehmer benötigt, Thomas Göller jedoch immer nur einzelne Klienten betreuen konnte. Dank weiterer Dozenten ist es möglich, ein umfassendes Angebot an Leistungen anzubieten. Gegen einen Beitrag wird es Unternehmern ermöglicht, die Dinge, die zu einem erfolgreichen Unternehmer dazu gehören, zu lernen und anzueignen.

Inhalte, die in jedem Beratungsgespräch ähnlich oder sogar identisch ablaufen, können zudem auch auf digitalem Weg vermittelt werden. Diese „Basics“, beispielsweise in Form von Begriffsdefinitionen oder anderen Erklärungen, dienen dazu, eine entsprechende Grundlage zu schaffen, auf der das Thema dann aufgebaut werden kann.

Thomas Göllers Sorge bestand darin, dass in den Einführungsgesprächen mit den neuen Unternehmern die gleichen Inhalte für ihn zu einer Routine würden und es anfangen würde zu „leiern“. Als Folge dessen wurden, um ein sehr hohes Niveau zu halten, Live-Events organisiert und von einem engagierten Profi wurden Film- und Tonaufnahmen gemacht und entsprechende Anpassungen durchgeführt. Dadurch entstand bei Thomas Göller das Gefühl, etwas Neues zu machen und sich nicht ständig zu wiederholen. Jede Zusammensetzung der Events ist dabei anders. Es waren immer mehrere Unternehmer vor Ort, die zugehört und mitgemacht haben. Mit ihren Beiträgen haben sie wertvolle Dienste geleistet, indem sie Thomas Göller dazu motiviert haben, Geschichten zu erzählen und auf die aufgezeigten Beispiele einzugehen.

Dadurch ist die Unternehmer Academy entstanden und sie wird sehr gut angenommen. Thomas Göllers Glaubenssatz besteht darin, dass mehr erfolgreiche Unternehmer mit Know-how benötigt werden.

Der Podcast gibt einen kleinen Einblick in das Wissen, welches normalerweise hinter der „Paywall“ verschlossen bleibt. Außerdem wird dabei auf aktuelle Dinge eingegangen, die in der Academy vielleicht nicht so im Detail beantwortet werden, da davon ausgegangen wird, dass das eh jeder weiß. Das Ziel besteht darin, guten Content und interessante Dinge zu bieten, die Unternehmer weiterbringen. Dabei soll die Frage geklärt werden: „Was muss ich machen, um erfolgreicher Unternehmer zu werden?“.

Um sich das anzuschauen, kann die Website Unternehmer-Academy.de/podcast aufgerufen werden. Wenn jemandem das Internet zu unpersönlich ist, gibt es auch die Möglichkeit, Thomas Göller direkt zu kontaktieren. Dafür gibt es auf der Unternehmer-Academy Seite und der Seite Göller-Mentoring ein Kontaktformular, worüber kostenlos Termine für ein Gespräch gebucht werden können.

In der Unternehmer Academy gibt es zudem auch eine Probelektion, die völlig unverbindlich und ohne Anmeldung abgerufen werden kann.

Gefällt Ihnen, was Sie in unserem Podcast hören?

Dann vereinbaren Sie jetzt eine Strategie-Beratung mit Thomas Göller und profitieren Sie von sofort umsetzbaren Impulsen:

Gemeinsam mit Ihnen nimmt sich Thomas Göller circa eine Stunde Zeit. In diesem intensiven Meeting klären Sie zusammen:

Im Anschluss entscheiden Sie in Ruhe, ob Thomas Göller etwas für Sie tun kann. Und Ihr Mentor Thomas Göller entscheidet, ob er Sie als Klient oder Klientin begleiten möchte,

Natürlich findet dieses Gespräch ohne jede Berechnung und völlig unverbindlich statt.

Der Unternehmer-Academy Podcast | Volker & Thomas

Und noch was: Teilen Sie diese Episode gerne mit Ihrem Netzwerk!

Transkript zu dieser Episode

Volker:
So, und dann starten wir mit der ersten Ausgabe des Unternehmer-Academy-Podcasts.
Die Frage an Thomas Göller gleich: Was ist denn die Unternehmer Academy?

Thomas:
Ja, lieber Volker. Die Unternehmer Academy ist eine Institution, die ich vor 5 / 6 Jahren gegründet habe, weil ich gesagt habe, wir brauchen einfach mehr Unternehmer in unserer Gesellschaft weltweit. Bis dato konnte ich eben immer nur einzelne Klienten betreuen, weshalb ich gesagt habe: „Ja, also wie kann ich mich da etwas multiplizieren, das eben mehr Menschen in den Genuss kommen, dessen, was ich da zu erzählen habe?“
Und des Weiteren haben wir gesagt: „Na, es gibt außer mir noch andere intelligente Menschen, die guten Content haben.“ Wir haben also andere Dozenten mit dazu genommen. Und schließlich kann und will sich nicht jeder meine Tätigkeit, meine Beratungsleistungen, mein Mentoring im 1:1 leisten.
Deswegen haben wir die Unternehmer Academy gegründet. Die gibt es jetzt schon seit etlichen Jahren und hat sich gut etabliert. Die kann man buchen, da kann man sich einloggen gegen Einwurf kleiner Scheine sozusagen.
Sehr günstiges Angebot! Dort kann man diese ganzen Dinge, die dazugehören ein erfolgreicher Unternehmer zu werden, lernen und aneignen.

Volker:
Du hast jetzt gerade gesagt 1:1. Das heißt, es gibt Dinge, die in jedem Beratungsprozess immer identisch oder ähnlich ablaufen. Und das sind Dinge, die man dann auch auf digitalem Weg vermitteln kann?

Thomas:
Ganz genau. Das ist halt, was ich sehr früh gemerkt habe, wo ich relativ unzufrieden war.
Wenn du bestimmte Dinge nur zweimal, dreimal im Jahr machst und die sich wiederholen, ist das eigentlich nicht schlimm. Aber wenn du feststellst, dass Leute zu dir sagen: „Ja, wir haben schon Ahnung!“. Ich vermeide auch den Begriff „Anfänger“ und „Einsteiger“ oder ähnliches, wobei „Einsteiger“ besser ist als „Anfänger“.
Die Leute sagen: „Ja, ich bin ja schon seit 20 Jahren Unternehmer“ und das stimmt auch und „Ich bin schon richtig gut!“
Und dann willst du denen nicht kommen mit „Lassen wir uns erst mal die Grundlagen machen“ oder „Lass uns erst mal Basics machen“, sondern wir fangen gleich mit dem Thema an.
So, dann haben wir mit dem Thema angefangen. Immer 1:1 und dann stellen wir fest „Oh“, irgendwie, zu einem bestimmten Zeitpunkt wäre es doch gut, wenn wir mal einen Schritt rückwärtsgehen und mal ich sage mal, „diese Dinge“ einfach mal definieren, mal klären.
Was meint wer damit? Was heißt eigentlich Positionierung? Was heißt Elevator-Pitch? Was bedeutet das? Was gibt es für Irrtümer? Und das habe ich dann sehr oft den Leuten immer von Anfang an erzählt.
Am Anfang, weil ich gesagt habe, bevor uns das passiert, dass wir anfangen und irgendwann die Schraube zurückdrehen müssen und noch mal neu anfangen mit Grundlagen. Lass uns die Grundlagen am Anfang machen, die „Basics“ sozusagen. Das klingt besser als die Grundlagen. Wir stimmen uns ab mit dem, was du mitbringst, denn das ist ja wertvoll, was mein Klient mitbringt. Er ist ja kein „Anfänger“.
Ich begleite keine Gründer oder nur sehr selten. Aber das wäre eben dann auch für einen Einsteiger ein Gründer geeignet, aber auch für jemand, der eben schon weiter ist.

Und dann habe ich jedes Mal, in jedem Gespräch (wenn wir mit Unternehmern neu gestartet haben) immer wieder das Gleiche erzählt. Und ich habe dann bei mir gemerkt: Das ist so! Ich konnte dann, während ich was erzählt habe, über was anderes nachdenken.
Ich weiß nicht, ob man das nachvollziehen kann.
Dies ist „sehr ehrlich“, aber das ist tatsächlich so! Das wird zur Routine und ich hatte Angst, dass es anfängt zu „leiern“.
Also, wenn du immer wieder das Gleiche erzählt und dann auch nicht mehr alles wahrnimmst. Wie reagiert der Andere darauf? Nein, das mache ich nicht.
Es muss einfach hochintensiv sein. Lieber auf einem sehr, sehr hohen Niveau. Deswegen haben wir ein oder mehrere Live-Events gemacht und haben von einem Profi mitschneiden lassen in Film und Ton, mit entsprechender Anpassung.
So hatte ich das Gefühl, dass ich nicht zum hundertsten Mal etwas sage, sondern wieder etwas Neues mache.
Jede Zusammensetzung ist anders. Es waren auch immer mehrere Unternehmer dabei, die zugehört haben. Die Unternehmer haben mitgemacht und mit ihren Beiträgen wertvolle Dienste geleistet. Sie haben mich motiviert Geschichten zu erzählen. Auf Beispiele, die die Teilnehmer aufgezeigt hatten, wurde von mir eingegangen.
Und so ist die Unternehmen Akademie entstanden. Da bin ich sehr, sehr froh. Die Unternehmen Akademie wird sehr, sehr gut angenommen.
Und jetzt sagen wir, da muss noch mehr passieren. Mein Glaubenssatz ist es, dass wir mehr erfolgreiche Unternehmer brauchen, vor Unternehmer mit Know-how.
Und deswegen gibt es jetzt hier unseren Podcast der Unternehmer Akademie.

Volker:
Und in diesem Podcast geben wir einen kleinen Einblick in all die Dinge, das Wissen, was tatsächlich hinter der „Paywall“ normalerweise verschlossen bleibt.

Thomas:
Ja, erstens das. Und zweitens gehen wir auf aktuelle Dinge ein, die mich beschäftigen.
Fragen, die kommen, die vielleicht in der Akademie gar nicht so im Detail beantwortet werden, weil ich davon ausgehe: „Das weiß ja jeder!“.
Und Viele wissen es auch, aber eben nicht Jeder.
Es ist immer die Frage: „Weiß es Jeder oder wissen es Viele?“ Und wenn es nicht Jeder weiß, dann macht es eben Sinn, auch dreimal darauf einzugehen.
Wir sagen dann: „Wir haben jetzt diesen Sonderfall“ und beschreiben diesen Fall näher.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass dies sehr vielfältig sein kann. Nach einer Abänderung des Beispiels passt es auch auf meine Situation. Wir wollen einfach guten Content und interessante Dinge, die Unternehmer wissen. Unternehmer mit Know-how weiterbringen. Es soll keine „allgemeine Diskussion“ werden, sondern die Frage soll geklärt werden „Was muss ich machen, um erfolgreicher Unternehmer zu werden?“.

Volker:
Das heißt, wer jetzt schon sagt „Oh, das spricht mich an! Das möchte ich mir anschauen!“ Was muss er tun?

Thomas:
Am besten immer auf https://unternehmer-academy.de/podcast/ gehen. Aber natürlich hat man sämtliche Domains. Es geht aus Österreich, der Schweiz (mit und ohne Bindestrich). Eigentlich kommt man immer zum Ziel. Wenn einem das Internet zu unpersönlich ist, kann man mich gerne direkt kontaktieren. Es gibt auf meiner Seite Göller-Mentoring und auch auf der Unternehmer-Academy-Seite ein Kontaktformular. Hier kann man kostenlos Termine buchen, um ein Gespräch zu führen. Man kann abklären „Ist es überhaupt was für mich?“ oder wie die Nutzung ist.
Es gibt eine Probe Lektion in der Unternehmer-Academy, die man sich anschauen kann. Völlig unverbindlich und ohne sich anzumelden. Es werden keine Kreditkarten verlangt. Also die Unternehmer-Academy wäre das Mittel der Wahl.

Volker:
Ich glaube für den ersten Einblick, haben wir alles schon drin und starten dann mit der nächsten Episode – mit richtig „handfestem Wissen“.

Thomas:
Cool! Genauso machen wir es!

Scroll to Top